Nachgeschaut

Sehenswertes über Achtsamkeit und MBSR

SRF Sternstunden Philosophie mit Richard Davidson

Meditationskurse boomen. Und viele Studien zeigen: Meditation macht stressresistenter und gelassener. Aber lässt sich auf dem Meditationskissen auch Mitgefühl trainieren? Ein Gespräch mit Richard Davidson, einem der wichtigsten Köpfe der Achtsamkeits-Bewegung, und dem Skeptiker Theodore Zeldin.

 



SRF Einstein über Stress und Achtsamkeit

Von der Manager- zur Volkskrankheit: Die Weltgesundheitsorganisation WHO bezeichnet Stress als die grösste Gesundheitsgefahr des 21. Jahrhunderts. «Einstein» will wissen - was ist eigentlich Stress, wie kann man ihn messen und ab wann ist er schädlich? Jeder Dritte fühlt sich bei der Arbeit gestresst und das beeinflusst auch das Privatleben.

 

Stress lässt sich in der Arbeitswelt kaum vermeiden. Ein effektives Mittel zu Stressreduktion ist die Achtsamkeitsmeditation. Was einst als esoterisch verschrien war, ist längst auch unter Managern salonfähig geworden. Einen gewichtigen Anteil an dieser Entwicklung hat die Wissenschaft: Sie konnte zeigen, dass die Meditation tatsächlich wirkt und sogar zu Veränderungen im Gehirn führen kann. Auch wenn neueste Studien die Resultate etwas relativieren: Der Trend ist ungebrochen und kommt langsam auch in der Schweiz an.



Krankenkassen unterstützen MBSR

SWICA Versicherte erhalten aus den Zusatzversicherungen COMPLETA PRAEVENTA und OPTIMA jährlich bis zu CHF 600.- an MBSR Kurse zurückerstattet.

 

Auch andere Krankenversicherungen übernehmen einen Teil der Kosten. Es lohnt sich auf jeden Fall den Antrag zur Kostenübernahme zu schicken.



Forschung zur Wirkung von Achtsamkeitsmeditation

Studien zeigen, dass Meditation einen positiven Einfluss auf unser Gehirn hat. Die Wissenschaft erforscht, inwiefern die mentale Praxis wirksam bei Schmerzen, Depressionen und Ängsten ist. Wie kann der Geist den Körper beeinflussen?

 

Durch regelmässiges Meditieren lassen sich Gefühle besser regulieren, was wiederum dazu führt, dass die schädliche Wirkung von Stresshormonen auf unser Immunsystem vermindert wird. Auf diese Weise, so der derzeitige Forschungsstand, ist die Meditation in der Lage, entzündliche Erkrankungen, Abwehrkräfte und sogar die Zellalterung positiv zu beeinflussen.

 

Die Dokumentation begleitet verschiedene wissenschaftliche Experimente, erläutert die komplexen physiologischen Zusammenhänge zwischen dem meditierenden Gehirn und dem Organismus und zeigt, welche medizinischen Anwendungen derzeit bereits möglich sind. Auch Jon Kabat-Zinn ist zu sehen wie auch Einblicke in MBSR Kurse.


Arte Doku vom 23. September 2017


NZZ über Achtsamkeit in der Wirtschaft

Warum schulen immer mehr Konzerne und mittelständische Unternehmen ihre Führungskräfte in Achtsamkeit? Worin liegen Potenzial und Grenzen der ursprünglich buddhistischen Geistesschulung für die Wirtschaft?

 

Diesen Fragen widmen sich sechs Folgen der NZZ Serie "Achtsamkeit in der Wirtschaft" im Sommer 2017.


NZZ Serie Achtsamkeit in der Wirtschaft, Sommer 2017


Jon Kabat-Zinn

Jon Kabat-Zinn gilt als Begründer der Achtsamkeitsbewegung. Sein Programm zur Stressreduktion wird in Kursen rund um die Welt gelehrt. Unternehmen wie Google oder SAP offerieren ihren Mitarbeitern Achtsamkeitsmeditationen. Auch am diesjährigen WEF in Davos ermahnte Kabat-Zinn die Mächtigen der Welt, im Hier und Jetzt zu leben.

 

Wie viel Gelassenheit ist gesund? Und ist Meditation nur ein Mittel zum Zweck? Diese und andere Fragen diskutiert Jon Kabat-Zinn in den Sternstunden Philosophie vom Juli 2016.


SRF Sternstunden Philosophie vom 24. Juli 2016


Mediation einfach erklärt